blog

space.games.film Poster englisch

Seht space.games.film kostenlos

Vor etwa zweieinhalb Jahren feierten wir mit unserer ersten abendfüllenden Dokumentation space.games.film Premiere während der Gamescom in einem Kino in Köln. Die Resonanz auf den Film war überragend. Wir bekamen viel positiven und auch herzerwärmenden Zuspruch, so dass, zumindest für den Abend der Premiere, alle Mühen der Produktionzeit vergessen waren. Noch bis spät in die Nacht unterhielten wir uns nach der Vorführung zusammen mit den Protagonisten und den Premierenbesuchern und genossen einen fantastischen Abschluss einer bewegten Produktion.

Leider verkaufte sich der Film nicht wie erwartet. Alleine die Kosten für Vimeo, Hosting und Domain übersteigen die bisherigen Einnahmen noch immer deutlich. Die überaus positiven Rückmeldungen aber halten bis heute an, was einen großen Anteil daran hat, dass wir nach wie vor weitermachen.

Also was tun? Nun, ab sofort bieten wir space.games.film auch kostenlos an! Ob zum vorsichtigen Reinschnuppern oder legalen Filmgenuss zum Nulltarif – wir freuen uns, wenn der Film gesehen wird. Ihr habt Freunde, die begeisterte Space-Sim-Spieler sind? Ihr kennt Leute, die Lust auf eine Gamesdoku haben? Dann helft uns space.games.film bekannter zu machen und erzählt Ihnen davon. Hier geht es direkt zum Film auf YouTube.

Ihr könnt ihn unter shop.games.film auch käuflich erwerben. Die Kaufversion kann u.a. heruntergeladen werden und enthält kein Wasserzeichen und hat eine bessere Qualität als die auf YouTube gestreamte. Wenn Euch space.games.film gefällt und Ihr uns das gerne zeigen möchtet ohne ihn direkt zu kaufen, ladet uns doch auf einen Drink in der Cantina im Shop ein und versorgt kommende Projekte mit einem Extra-Schub!

Blackbird Interactive Project Lynx

Project Lynx – Deleted Scene aus space.games.film

Für space.games.film haben wir viele Stunden Material gedreht, aber nur ein Bruchteil davon schaffte es in den finalen Schnitt. In Form von Deleted Scenes wollen wir Euch interessante Interviewpassagen und Schnittbilder zeigen, die es nicht in den Film geschafft haben.

Im Falle von Rob Cunninghams Part im Film betraf das eine Szene, in der er über ein Spiel mit dem Arbeitstitel “Project Lynx” redet. Als wir Blackbird Interactive 2017 besuchten waren sie mitten in der Entwicklung des Spiels, in welchem man als Weltraumarbeiter ausgediente Raumschiffe auseinanderbaut um deren wertvollen Teile zu recyceln. Thematisch passte es natürlich perfekt in den Film. Jedoch verschob sich der Ankündigungstermin des Spiels zu weit nach hinten und die Szene passte auch sonst nicht in die Gesamtkomposition von Robs Part, so dass wir sie komplett geschnitten haben.

“Project Lynx” wurde Anfang 2020 als “Hardspace: Shipbreaker” angekündigt und Mitte Juni 2020 als Early Access Version veröffentlicht. Da man jetzt den direkten Vergleich hat ist es besonders spannend zu sehen, was aus der Vision von vor drei Jahren geworden ist.

 

Brian Chambers at Gamescom 2016

Brian Chambers auf der Gamescom 2016 – Deleted Scenes aus space.games.film

Für space.games.film haben wir viele Stunden Material gedreht, aber nur ein Bruchteil davon schaffte es in den finalen Schnitt. In Form von Deleted Scenes wollen wir Euch interessante Interviewpassagen und Schnittbilder zeigen, die es nicht in den Film geschafft haben.

Die Gamescom 2016 war der Startschuss für unsere Drehs für space.games.film. Unser Plan war es, dort die meisten unserer Protagonisten zum ersten Mal zu treffen und auch kurze Interviews mit ihnen zu führen, die wir dann als Einleitung für den Film benutzen würden.

Am Stand von Star Citizen waren wir mit Brian Chambers verabredet, damals noch Development Director bei Foundry 42 in Frankfurt (heute Vice President Of Development). Vom ersten Moment an begeisterte uns sein Enthusiasmus und seine persönliche Art zu erzählen, was auch hilfreich für die Richtung war, die wir mit dem Film einschlagen wollten.

Leider hat es am Ende nicht geklappt Brian in seinem Studio zu besuchen. Uns hätten seine Ansichten zum Thema Space Games sehr interessiert und sicherlich hätte auch er die ein oder andere spannende Anekdote gehabt, die den Film noch weiter vorangetrieben hätte. Aber ohne einen eigenen Part im Studio blieb uns leider nichts anderes mehr übrig, als dass wir seine Interviews auf den Gamescoms komplett rausschneiden mussten. Warum wir das nur sehr ungern getan haben könnt ihr im Video sehen.

 

Gamescom 2016 - Deleted Scenes - space.games.film

Gamescom 2016 – Deleted Scenes aus space.games.film

Für space.games.film haben wir viele Stunden Material gedreht. Der erste gesamte Rohschnitt war entsprechend auch deutlich länger als die finale Fassung letztendlich ist. Einige fast schon fertig geschnittene Szenen fielen der Schnittschere zum Opfer; da sie den Film nicht voran brachten, weil sich Umstände geändert hatten oder weil sie einfach nicht passten.

In der Gamescom 2016 Sequenz am Anfang von space.games.film betraf das vor allem Chris Roberts, der sehr leidenschaftlich von seiner Unterstützungsfreudigkeit anderer Weltraumtitel erzählt. Auch Michael Graf, Michael Schade und Andreas Suika teilen mit uns ihre Leidenschaft und Begeisterung auf der Messe.

Die persönlichen Aussagen verdeutlichen, welche Menschen hinter den Entwicklern (und Journalisten) stecken, und wir hätten sie eigentlich auch gerne im Film eingebunden. Jedoch hätten sie das Intro zu sehr in die Länge gezogen und wir wären damit vom eigentlichen Weltraumthema zu sehr abgewichen.

In Form von Deleted Scenes wollen wir Euch nun diese (und in den nächsten Wochen auch weitere) interessante Interviewpassagen und Schnittbilder zeigen, die es nicht in den Film geschafft haben. Viel Spaß!

 

noclip video

Dokuserie Empfehlung: noclip

Wie im vorherigen Blogeintrag schon angekündigt kommt hier die zweite Empfehlung für Dokus mit Schwerpunkt Games: der YouTube Kanal von noclip.

noclip beleuchten in ihren Dokumentationen in den meisten ihrer Videos ein Entwicklerstudio oder ein bestimmtes Spiel eines Studios und deren Geschichte. Dabei erzählen die Protagonisten die Historie des Studios bzw. des Spiels und wie sie es erlebt haben. Untermalt mit vielen anschaulichen Spielesequenzen und Videoschnipseln werden dem interessierten Zuschauer viele Informationen geboten. Durch die Dokumentationen führt der sympathische Gründer von noclip und ehemalige GameSpot Moderator Danny O’Dwyer. 

Der Fokus liegt bei noclip eher im “Making of” der Spiele und der Geschichte der Studios, während sich games.film verstärkt auf die Persönlichkeiten und Emotionen der Protagonisten fokussiert. Im Kern machen games.film und noclip leidenschaftliche Dokumentationen über Computerspiele und deren Entwickler. Und eine weitere wichtige Sache, die wir gemeinsam haben: wir lieben Spiele. 🙂 Schaut mal rein, vielleicht sagt Euch der Stil von noclip sogar mehr zu.

Cloth Map Logo

Dokuserie Empfehlung: Cloth Map

Wir haben bisher mit space.games.film eine abendfüllende und mehrere mehrere kurze Dokumentationen veröffentlicht. Bis wir zum einen wieder drehen können und zum anderen überhaupt die Mittel dafür haben, einen weiteren langen Film zu machen, bleibt für Euch natürlich die Frage: was gibt es noch für Dokus, die sich mit Games beschäftigen? Als Antwort auf diese Frage habe ich zwei sehr lohnenswerte Empfehlungen. Die erste stelle ich in diesem Blogeintrag vor, über die zweite schreibe ich im Nächsten.

Reisen und Gaming sind per se schon wunderbare Themen, die man zusammen in Dokumentationen packen kann. Cloth Map macht spannende Reisedokus mit Schwerpunkt Spielen. Diese (wenn man die einzelnen Videos pro Land am Stück schauen würde) mittellangen Dokus beschäftigen sich dabei nicht nur mit Computerspielen, sondern auch mit dem jeweiligen Land, seinen Bewohnern und deren Spielkultur.

Filmemacher Drew Scanlon war dafür u. a. schon in der Sperrzone von Tschernobyl in der Ukraine, hat einen Einblick in das Untergrund-Gaming-Netzwerk von Kuba gegeben und E-Sportler in der Mongolei besucht. Einen guten Überblick über seine Arbeit bietet diese Playlist. Neben seinen “Kernfilmen” gibt es auch noch jede Menge andere Videos wie z. B. VLOGs und Podcasts. 

Übrigens: wer leicht verdauliche Magazinbeiträge für den schnellen Genuss zum Thema Reisen & Gaming sucht wird bei IGNs Fast Travel Reihe fündig.